Donnerstag, 17. Januar 2013

DREISATZ (1): DER TOD DES WELLENSITTICHS

Einst hatte ich eine Wellensittich. 
Als er von der Stange fiel, fühlte ich keinerlei Trauer.
Aber ich ekelte mich davor, den winzigen Körper zu ergreifen und in die Tonne zu werfen.

Kommentare:

  1. Manchmal ist man eben überfordert.

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee für eine neue Rubrik! Ich freu' mich schon auf die nächsten Dreisätze.

    AntwortenLöschen
  3. Schade, sonst heatten Sie ihn sich braten können.

    AntwortenLöschen
  4. Wir ekeln uns nun mal nur insofern und insoweit vor etwas, von dem wir uns nicht zureichend ernaehren können.

    AntwortenLöschen
  5. Wir ekeln uns nur insofern und insoweit vor etwas, als wir uns nicht zureichend von ihm ernaehren können.

    AntwortenLöschen
  6. Oder so:
    Maikäfersuppe war mal der Renner; den eher seltenen Wellensittich verspeiste man noch nie. Wäre ja auch ekelhaft.

    AntwortenLöschen