Montag, 7. Januar 2013

SPAM und SLAM

Wenn ich die Kommentare nicht schon längst - seit einigen widerwärtigen zu feministischen Posts (die ich direkt zu hatr.org umgeleitet habe) und einigen, die eher in die Stalker-Kategorie fallen - auf Moderationsfunktion umgeschaltet hätte, so müsste ich es jetzt tun. Jeden Tag ist mein Postfach voll mit lächerlich dumpf-blöden maschinell erstellten Lobeshymnen in Englisch zu Posts, an deren Ende dann der dezente Hinweis auf irgendwelche kommerziellen Web-Seiten folgt. Das nervt. Zum Glück filtert schon Blogger das meiste davon als Spam aus. Es bleibt aber immer noch genug davon übrig, das ich löschen müsste. Haben andere Nutzerinnen von Blogger dasselbe Problem? Bei mir hat das Mitte Dezember so massiv angefangen.

Eher witzig, zumindest überwiegend, ist hingegen die Liste der Suchbegriffe, mit denen Netznutzer_innen zu Gleisbauarbeiten finden. An der Spitze steht, anders als man annehmen dürfte, nicht die Suche nach Gleisbauarbeiten im Schienennetz der Deutschen Bahn, sondern immer noch und immer wieder: 

Hund mit der Hand befriedigen 

außerdem immer wieder gern gesucht:

Irmgard Keun

Sado maso 

Sell-Küche

der arme poet

Pygmalion Ende

Venus beklagt sich bei Jupiter

artgerechte Männerhaltung



Nicht alle werden hier bei mir glücklich werden. Aber viele werden manches finden. Ich begrüße besonders gerne die Sell-Küchen-Fans (sehr empfehlenswert!), die Freunde Pygmalions und diejenigen, die sich in artgerechter Männerhaltung weiterbilden wollen. Hier sind Sie richtig!

Kommentare:

  1. Das Problem mit diesen Kommentaren hatte ich auch, wie bei Dir erschienen sie nur als Mailbenachrichtigung, im Blog wurden sie vorher herausgefiltert. Es ging etwa einen bis zwei Monate, dann hatte es sich von selbst erledigt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann besteht ja Hoffnung! (Bei mir filtert Blogger das meiste aus, aber so 3-4 täglich schaffen es doch zur Moderation.)

      Ich wünsche Dir alles Liebe für 2013 (habe gelesen, was Du über Deine Überlegungen zum Bloggen geschrieben hast, die Motivation zu veröffentlichen. Mir geht es ganz ähnlich, auch was den Entwicklungsprozess angeht. Wobei ich - wie Du auch - noch gar nicht weiß, wie das weitergeht.)

      Liebe Grüße
      M.

      Löschen
    2. Hm, so extrem, was die Quantität betrifft, war es bei mir nicht. Trotzdem, es legt sich bestimmt wieder.

      Auch Dir alles Liebe für 2013! Gut reingekommen bist Du/ seid Ihr ja schon, wie ich lesen konnte. :-)

      Das Bloggen bleibt spannend, nicht wahr? Es bietet eine Plattform für überraschende Entdeckungen, nicht zuletzt an der eigenen Person. Ich möchte es gar nicht mehr missen (zur Zeit jedenfalls ;-)).

      Löschen
  2. die spamwelle kam auch auf die insel zu, zum glück ist sie wieder am abflauen. kommt aber alle paar monate wie ein naturereigniss.

    bei den suchbegriffen: ist auf der isla volante der rittersporn einsamer spitzen"ritter".

    AntwortenLöschen