Samstag, 30. August 2014

EUER GOTT KANN MICH MAL! (Blasphemie für Dummies)

"Die Gesetze Eures Gottes sind mir scheißegal." Wenn ich den Satz schriebe (hier schreibe ich ihn ja), dann wär´ aber was los, denk´ mir. Was allerdings nicht stimmt, sondern nur eine Wunschvorstellung von mir ist. Dass dann was los wäre, weil Hinz und Kunz und Karl und Ida das "Eures" gleich einmal holterdipolter, wie sonst nur Literaten, Künstlerinnen und andere Egozentriker und Narzisstinnen Ästhetizismus, Theoriegeschnack und Identitätsgeschwätz auf sich beziehen täten. Dazu allerdings müsst´ ich den Satz, wie jetzt den Text, also diesen hier, umformulieren: Genitiv raus (zuviel Schriftdeutsch) nämlich. So: "Euerm Gott seine Gesetze geh´n mir voll am Arsch vorbei." Da täte aber auch nix passieren, weil gottgläubige Gotteslästerer, die die Gesetze von ihrem Gott ganz genau kennen, verbreiten und durchsetzen wollen, dieses Blog nicht lesen (glaub´ich) oder gar kommentieren. 

Der Witz, den ich mir wunschträume, wäre aber eben, dass allerlei Ein-Gott-Gläubige aufträten, um die Wahrheit der wahren Religion, der sie anhängen, und die Gültigkeit der Gesetze von ihrem wohlverstandenen und artikulierten Gott (die Schrift, die Schrift!) zu verteidigen anträten. Obgleich nämlich ich mit meinem Satz (z.B. 2. Version) ganz unspezifisch geblieben wäre, wären die notwendig ganz sicher, dass es sich beim Gott und seinen scheißegalen Gesetzen exakt um keinen anderen als den ihren handeln könne. Und das hätte, täte, würde mir (dem kleinen ´ich´, das große macht bei so was Albernem natur- bzw. sachgemäß nie nicht mit) sehr gefallen. 

Ein billiger Rant. Zugegeben. Unterhalb vom Niveau jeder einschlägig bekannten und ernst zu nehmenden Theologie. Religionskritik für Dummies. Leicht gemacht am Samstagmittag. 

Trotzdem, noch mal: EUER Gott kann mich mal!

(Bezieh´ es auf sich und den seinen, wer will!)

Kommentare:

  1. da es sie nicht gibt, können sie auch nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt käm´s drauf an das "sie" zu füllen. Wie eben oben die Hülse "GOTT".
      Es war/ist ein Rant.
      Ausgelöst durch Wut. (Wut ist nie ein guter Ratgeber und erst recht kein guter Schreibanlass. Andererseits ist schreiben besser als um sich schießen. Zum Beispiel).
      Evangelikale, die mit "Halleluja" die Welt heilen wollen und mit "Betroffenheit" jede Kritik an ihrem Gebaren, ihrem Gottverständnis und ihrer Selbstgerechtigkeit abschmettern. Immer sind sie sehr gekränkt, wollen aber für alle, selbst jene, die sie als krank oder gar böse bezeichnen, nur "das Beste". Das Beste ist "Halleluja". Sorry. Ich bin an dieser Stelle nicht empfindsam, sondern überempfindlich. Ein Kindheitstrauma.
      Und neben dran, in derselben unheiligen (?, nämlich) Timeline, diejenigen, die Netanjahu und Hitler gleichsetzen, Juden als "Kindermörder" beschimpfen, aber kein Sterbenswörtchen (auch so ein Wort!) schreiben zu den Morden der Gotteskrieger.
      Momentan reizt er mich sehr, der eifersüchtige,abrahamitische Gott und seine Anhängerschaft.
      Ich entschuldige mich (für den Ton), denn ich weiß ja (siehe oben): Die Wut macht zuletzt klein, aber eben erst nachdem sie einen mal kurz aufgepumpt hat. Manchmal ist das nötig. Für mich jedenfalls.

      Löschen