Montag, 25. September 2017

Pierre Bourdieu über das "Geschwätz der Moralisten"

»Wenn vom Klassenkampf die Rede ist, denkt man niemals an seine ganz alltäglichen Formen, an die rücksichtslose gegenseitige Verächtlichmachung, an die Arroganz, an die erdrückenden Prahlereien mit dem ›Erfolg‹ der Kinder, mit den Ferien, mit den Autos oder mit anderen Prestigeobjekten, an verletzende Gleichgültigkeit, an Beleidigungen usw.Das Leben ändern, das müßte auch heißen, die vielen kleinen Nichtigkeiten zu ändern, die das Leben der Leute ausmachen und die heute gänzlich als Privatangelegenheiten angesehen und dem Geschwätz der Moralisten überlassen werden.«



Meine Empfehlung nach dem gestrigen Wahlergebnis: Erst mal (nach)- lesen und (nach-) denken, statt die vorhersehbaren Empörungs- und Selbstversicherungsrituale zu vollziehen. 

Mein Lektüretipp:

Pierre Bourdieu: Die verborgenen Mechanismen der Macht

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen