Donnerstag, 10. Februar 2011

ACHTUNG: TOTAL AHNUNGSLOSER HARDCORE-FEMINISMUS

Italiens Regierungschef Berlusconi, hörte ich gestern Abend im Radio, müsse sich eventuell einer Anklage wegen Förderung der Prostitution Minderjähriger stellen. Das aber, ließ der Sprecher wissen (und seine Stimme klang dabei, als müsse er schmunzeln), sei für die Römer nichts Neues. Ausgrabungen hätten erst kürzlich im Zentrum der Stadt ein gigantisches Vergnügungszentrum der Antike freigelegt. Selbstverständlich geht der libertinäre Geist (unverklemmt und ungehemmt wie er ist) davon aus, dass junge  Mädchen auch in grauer Vorzeit großen Spaß dabei empfunden haben, lederhäutigen, kleinwüchsigen Greisen ihre Körper zur sexuellen Benutzung zu überlassen. Was könnte vergnüglicher für sie sein?

Ich weiß was: In meinem Kopf ersteht, als ich das höre, das entzückende Traum-Bild der voll funktionsfähigen Schwanz-Guillotine; eine Installationsarbeit, die nur an meiner Bastel-Unlust scheitert.  Und, zugegeben, am möglicherweise entstehenden Entsorgungsproblem nach Inbetriebnahme. Auch ist nicht völlig auszuschließen, dass der anfänglich freudvolle Vollzug  schnell durch eine unlustige Schreckensherrschaft abgelöst werden könnte.

Kommentare:

  1. (Sie sehen es mir nach ?): ich musste lauthals auflachen, als ich plötzlich eine "Genital-Guillotine" vor meinem kurzsichtigen geistigen Augen scharf gestellt hatte.
    Zur Entsorgung: erigierte, gekappte Schwänze lassen sich zu Pyramiden zusammenstellen und durch Untersetzen einer ausreichenden Wärmequelle (sagen wir: Schneidbrenner) in Räucherstäbchen verwandeln. (no problem at all ; )

    AntwortenLöschen
  2. (streichen Sie bitte bei den Augen ein "n" ; )

    AntwortenLöschen
  3. "h" hat gesagt...
    ich lege hiermit meinen salzigsten Protest ein, den ich nur zu würzen imstande gewesen sein haben wollend...
    (sorry ; )

    AntwortenLöschen
  4. @Hans Danke für den Tipp zur Entsorgung. Wie jede Revolution kann aber auch diese schnell in fürchterlichsten Terror umschlagen. Das - nur das! - lässt mich vor Taten zurückschrecken. Ich bin halt doch zu bieder.

    AntwortenLöschen