Donnerstag, 7. Oktober 2010

GESAMTRECHNUNGSEXEMPEL

Frau B. entschied sich nach einer Aussprache mit ihrem Freund K. am Dienstagabend, die Termine, die Dr. Josefa Serafina Paraplum ihr angeboten hatte, ungenutzt verstreichen zu lassen. Letztlich war es, wie ihr Freund K. lang und breit auseinandersetzte, völlig unerheblich, auf welcher Berechnungsgrundlage die Behauptung der Futurologin Paraplum beruhte, dass Frau B. in den frühen Morgenstunden des 9. Oktobers ableben werde. Im Gespräch mit K. wurde Frau B. deutlich, dass sie nichts an ihrem Verhalten ändern wollte oder könnte, selbst wenn sie die Prognose von Frau Dr. Paraplum für zutreffend hielte. Zwar hatte sie kurzfristig die Idee verführerisch gefunden, nicht mehr zur Arbeit zu gehen. Die beharrlichen Fragen von K. ließen sie jedoch die Undurchführbarkeit oder Sinnlosigkeit möglicher Alternativen erkennen. Sie konnte sich unter all den vielen möglichen Reisezielen, die sie gerne vor ihrem Ableben noch gesehen hätte, einfach nicht entscheiden. Am längsten sprachen sie darüber, wie sehr sie sich danach sehnte, M. noch einmal zu sehen. Jedoch erkannte sie in dem langen Gespräch mit K., dass zwischen M. und ihr alles gesagt und alles getan war. Frau B. und K. tranken am Mittwochabend Wein, hörten Musik und schwiegen viel. Gegen Mitternacht verabschiedete sich K. Frau B. fiel in einen tiefen, traumlosen Schlaf. Frau Dr. Paraplum hatte sich verrechnet.


Was bisher geschah:
Rechenexempel
Preisexempel

Kommentare:

  1. Sehr geehrte Frau B.,

    dass Sie Ihren Humor so kurz vor der bängstigenden Bedrohung nicht verlieren. Einfach köstlich! Bitte geben Sie am 9. Oktober, kurz vor dem voraussichtlichen Ableben noch ein kurzes Lebenszeichen. Den Namen der Futurologin müssen Sie noch einmal überprüfen, Parablum oder anfänglich Paraplum. Die Berechnungsgrundlage ändert sich ja massiv, je nachdem es sich um Blumen oder vielleicht Pflaumenkuchen handelt, den Sie da zu Rate ziehen. Bei allen Berechnungen möchte ich Ihnen schon jetzt versichern, das es für das von Ihnen befürchtete Ereignis niemals eine Berechnungsgrundlage geben wird. Trotzdem dürfen Sie sich meiner zukünftigen Kondolenz sicher sein.

    Hochachtungsvoll

    Hans Castorp

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Hinweis. Es muss natürlich Paraplum heißen. Mit Blumen hat die Frau nix am Hut. Aber ´ne Pflaume...Danke für Ihre tröstlichen Worte.

    AntwortenLöschen
  3. Es wäre der gesamten Verehrerschaft von Frau B. jedenfalls sehr angenehm, wenn sie in den frühen Morgenstunden des 9. Oktober (in der Erwartung, daß sich "10. Oktober" als ein Versuch der Geschichtsklitterung verifiziert) eine Presseerklärung gibt hinsichtlich ihres Wohlbefindens. Denn, Herrje, ich bin doch mit dem Nachruf für Frau B. noch lange nicht fertig!

    Es grüßt herzlich hochachtungsvoll und blinzelnd
    Metapher

    AntwortenLöschen
  4. Lieber Metapher,
    dass Frau B., mit der ich nur sehr flüchtig bekannt bin (um die Wahrheit zu sagen, ich kenne sie gerade seit einer guten Woche und die Dame hat über ihre Vergangenheit allenfalls Andeutungen gemacht), über eine Verehrerschaft verfügt, überrascht mich, wird Frau B., falls sie dazu noch Gelegenheit hat, aber sicher erfreuen.

    Herzliche Grüße
    Melusine Barby-Ghiberti :-)

    AntwortenLöschen