Freitag, 27. Januar 2012

LOBGESANG FÜR DAS NEUE HAUS (aus der Serie: "Wir")

Dorothea Tanning

Wir danken dir für die Drangsal, die du uns bereitest. Hoch heben wir die Häupter und beugen die Beine, doch nie mehr fallen wir auf die Knie. Hier rühmen wir unsere Weichheit statt deiner Härte, unsere Beweglichkeit gegen deine Steifheit, unser Blut über deinen Geist. Du antwortest nicht? Auf dich vertrauten unsere Mütter und Väter, doch wir bauen an. Für uns gibt es das Glück der kleinen Hütte, das du verwarfst. Sieh her, wie wir Leben geben und bewahren fern jeder Erlösung. Wir erbitten deine Hilfe nicht. Wir preisen die Grube, in die du uns warfst, und das Haus, das wir aus Brettern errichten. 

Kommentare:

  1. ... wir durchbrechen die Zeugnisse deiner Hände: die geheiligten Mauern, die gesegneten Kleider, die getauften Stirnen und die balsamierten Häute ...

    AntwortenLöschen
  2. Das sind wunderbare Worte und ich wünschte, ich könnte sie dem Lobgesang einfügen...Danke!

    AntwortenLöschen
  3. Solche Worte kommen aus Deinen Wir-Texten zu mir, deshalb danke ich DIR.

    AntwortenLöschen