Samstag, 24. Juli 2010

Reisejournal (9): Die Zukunft des gedruckten Buches: Die SALTO-REIHE VON WAGENBACH

"Ich bin immer noch so erschlagen von dem Gefühl der schieren Größe Londons - seiner unvorstellbaren Ausdehnung - ,dass mein Hirn für die Würdigung von Einzelheiten noch gelähmt ist."                Henry James


ABSCHIED VON LONDON

Ja, London ist eine riesige Stadt. Ich finde, man kann London nicht lieben, so wie man andere Städte liebt. Zumindest ich kann es nicht: Ich liebe Paris, Chicago, Lewes, Siena...London ist einfach...zuviel. Aber ich liebe vieles in London. 

Dieses Mal habe ich mich von Virginia Woolf durch die Stadt führen lassen. Im Gepäck hatte ich den wunderschönen, schmalen Band aus der SALTO-Reihe (das A muss umgekehrt sein, aber das schaffe ich jetzt nicht) von Wagenbach. Wie sehr ich diese Reihe mit den roten Leineneinbänden mag. Diese schlanken Bücher liegen gut in der Hand, sie sind optisch und haptisch ein Genuss. Das gedruckte Buch, das man nur liest, hat keine Überlebenschance gegen das e-book. Noch ist das ipad (zum Beispiel) zu teuer, aber das wird sich ändern und es gibt keinen Grund mehr, sich dann noch mit schlecht oder langweilig gemachten Büchern abzuschleppen. Bücher aber wie Wagenbachs SALTO-Reihe werden auch dann noch Käufer finden. Weil man sie haben will. Weil man sie in der Hand halten will. Weil sich das lohnt.

Gleich muss ich den unförmigen, schweren roten Koffer die schmale Treppe hinunterhieven. Unten wartet das Cab, das uns nach Paddington bringt. Von dort geht´s weiter an die Küste nach Cornwall. Das Meer ruft. Heute Abend können wir von der Terrasse aus den Wellen lauschen. The sea, the sea...

CU.

--- Und jetzt, als ich zu dem Buch verlinken will, sehe ich gerade, dass es nur noch als Taschenbuch bei Insel verfügbar ist. Schade. Es ist lesenswert. Aber die Schönheit des Buches, die entgeht Ihnen so leider.

Keine Kommentare:

Kommentar posten