Sonntag, 11. September 2011

LEBENSLÄUFE, DIE 9/11 ÄNDERTE (mehr oder weniger)

David Kelly  starb im Juli 2003 im Alter von 58 Jahren. Nach der offiziellen Version beging Kelly Selbstmord. Der Biowaffenexperte war als Berater des britischen Verteidigungsministeriums tätig. Kelly soll der Whistleblower gewesen sein, durch dessen Hinweise die Lügen der britischen und US-amerikanischen Regierung über die Massenvernichtungswaffen im Irak frühzeitig bekannt wurden. Kelly wurde am 17. Juli 2003 mit durchschnittener Arterie wenige Kilometer von seinem Wohnort entfernt aufgefunden.

Anthony Charles Linton Blair  wurde dreimal zum britischen Premierminister gewählt. Manche nannten ihn, wegen seiner angeblichen Willfährigkeit gegenüber dem amerikanischen Präsidenten, „Bushs poodle“. Blair erweckte jedoch stets den Eindruck, der Feldzug gegen den Irak sei ihm ein persönliches Anliegen. Er hat das britische Unterhaus nachweislich über die Erkenntnisse des Geheimdienstes zu Massenvernichtungswaffen im Irak belogen. Nach seinem Rücktritt trat Blair zum Katholizismus über und wurde mehrfach vom Papst in Rom zu Privat-Audienzen empfangen. Blair steht mehreren Stiftungen vor, schreibt Bücher und hält Vorträge. Damit hat er nach groben Schätzungen nach seiner Amtszeit bisher mehr als 11 Millionen Pfund verdient.

Dr. Aquila Hekmat,  Geburtshelferin in der afghanischen Provinz Wardak, wurde im Juli 2011 bei einem Gefecht der ISAF-Truppen mit Taliban getötet. Dr. Hekmat befand sich mit ihrem Fahrzeug auf dem Weg in das Krankenhaus, in dem sie arbeitete. Bei dem Feuergefecht starben außerdem Dr. Hekmats 18jähriger Sohn und ein Neffe; ihr Ehemann wurde schwer verletzt. Der Präsident von Afghanistan drückte der Familie der landesweit bekannten Ärztin sein Bedauern aus und kündigte eine Untersuchung an.

Eric Dean Prince  darf den Beginn des Irak-Krieges als einen persönlichen Glücksfall betrachten, für den er jedoch auch hart gearbeitet hat. Prince gründete 1997 das Sicherheitsunternehmen Blackwater, das milliardenschwere Aufträge von der US-Regierung für sicherheitsrelevante Unternehmungen im Irak bekam. Er ist im Vorstand von Christian Freedom International, einer Menschenrechtsorganisation, die sich für verfolgte Christen einsetzt. Gegen Prince wurden Vorwürfe laut, er habe das Töten von Muslimen durch Blackwater-Angestellte im Irak persönlich angeordnet. Er verließ Blackwater, das sich inzwischen in Xe Services umbenannte. Er lebt heute mit seiner Familie in Abu Dhabi.

Emel Rochdi  wollte Islamwissenschaften studieren und in Deutschland Lehrerin für Islamkunde werden. Als sie ihren säkularisierten Eltern dies offenbarte, erschraken diese sehr, weil sie befürchteten, ihre Tochter verwandele sich in eine islamistische Terroristin. Rochdi musste sich nicht nur gegen die Vorurteile der Mehrheitsgesellschaft gegen sie als Kopftuchträgerin behaupten, sondern auch gegen die Unterstellungen in ihrer eigenen Familie. Emel Rochdi unterrichtet heute an einer Realschule in Nürnberg Islamkunde.


Christian-Taylor Green wurde am 11. September 2001 geboren. Weniger als zehn Jahre später starb sie, als die Kugel eines Fanatikers sie ins Herz traf.  (Von: Die Mützenfalterin)
(http://derstandard.at/1293370292979/Neunjaehriges-Opfer-Maedchen-war-am-11-September-geboren)



Murat Kurnaz wurde der bekannteste deutsche Häftling in Guantano. Seine Festnahme erfolgte 2001 bei einer Routinekontrolle in Pakistan. Die US-Behörden stuften ihn als "ungesetzlichen Kombattanten" ein. Strafbare Handlungen wurden ihm nie nachgewiesen. Er saß insgesamt 5 Jahre in Haft. Sein Name steht noch immer auf einer Liste von Verdächtigen. Kurnaz kann nach eigener Aussage dem Mann, der deutscher Kanzleramtschef  war, während er in Haft saß, nicht vergeben. Er lebt seit seiner Rückkehr aus Guantanamo unauffällig in Bremen. (von MOREL) 


Frank Walter Steinmeier wurde 2005 Außenminister der Großen Koalition unter Angela Merkel. Ein Untersuchungsausschuss brachte an den Tag, dass Steinmeier als Kanzleramtschef von Gerhard Schroeder schon 2002 über den Fall Murat Kurnaz unterrichtet war und  das Angebot einer Freilassung von Kurznaz durch die US-amerikanische Regierung ablehnte. Vor dem Untersuchungsausschuss sagte Steinmeier, er würde wieder so entscheiden, da das Sicherheitsrisiko durch Kurnaz nicht einzuschätzen gewesen sei. Steinmeier gilt als möglicher Kanzlerkandidat der SPD. (von MOREL)


Mark Klein arbeitete 22 Jahre für AT & T. Er übergab Unterlagen der Staatsanwaltschaft, die beweisen, dass AT & T und die National Security Agency illegal die Internetnutzungsdaten von Millionen Amerikanern auswerteten. Senator Obama, später Präsident der USA, überstimmte mit anderen eine Petition zur Wiederherstellung der Bürgerrechte in den USA. Mark Klein wurde nie vor einem US-Untersuchungsausschuss gehört. (von Sanne) 

Dies ist eine vollkommen willkürliche Auswahl. Ergänzungen dieses Posts sind willkommen: 

melusinebarby(at)googlemail.com
oder als Kommentar

Kommentare:

  1. Christian-Taylor Green wurde am 11. September 2001 geboren. Weniger als zehn Jahre später starb sie, als die Kugel eines Fanatikers sie ins Herz traf.
    http://derstandard.at/1293370292979/Neunjaehriges-Opfer-Maedchen-war-am-11-September-geboren

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für den Beitrag. Ich wusste nichts von diesem tragischen Zusammenhang.

    AntwortenLöschen
  3. Murat Kurnaz wurde der bekannteste deutsche Guantanamo-Häftling, Frank-Walter Steinmeier wurde Aussenminister: http://de.wikipedia.org/wiki/Murat_Kurnaz

    Morel

    AntwortenLöschen
  4. Mark Klein arbeitete 22 Jahre für AT & T. Er übergab Unterlagen der Staatsanwaltschaft, die beweisen, dass AT & T und die National Security Agency illegal die Internetnutzungsdaten von Millionen Amerikanern auswerteten. Senator Obama, später Präsident der USA, überstimmte mit anderen eine Petition zur Wiederherstellung der Bürgerrechte in den USA. Mark Klein wurde nie vor einem US-Untersuchungsausschuss gehört.

    AntwortenLöschen