Sonntag, 7. Oktober 2012

Güle Güle, ISTANBUL!






Den gestrigen Tag verbrachten wir ganz entspannt am Marmara-Meer. Überall Hochzeitsgesellschaften, Bräute in weißen Reifröcken, über und über bestickt mit glitzernden Steinen, mit und ohne Hijab. Das ist eine junge Gesellschaft, Kinder und Jugendliche sind in der Mehrzahl, wohin wir auch kommen. Der Staat hat Mühe, erzählen unsere Gastgeber, das  Bildungssystem mit genügend Schulen und Lehrer_inn_en auszustatten. 50 Kinder in einer Klasse seien in Istanbul die Regel. Doch bis 2014 sollen die Zahl überall auf 30 gesenkt werden. Neue Schulen werden in allen Stadtteilen gegründet. Unsere Situation ist genau umgekehrt: In einer alternden Gesellschaft muss sich das Bildungssystem auf die ständige Weiter-Qualifizierung der Älteren umstellen.

Wir sahen den Sonnenuntergang über den Marmara-Meer, bevor wir zurück in unsere Unterkunft fuhren, wo wir noch eine Weile mit unseren türkischen Kolleg_inn_en zusammen  saßen. Noch einmal wird uns bewusst, wie viel Glück wir gehabt haben, diese freundlichen, charmanten, witzigen Menschen kennenzulernen. Diese Kooperation ist mir in diesen Tagen zu einer Herzensangelegenheit geworden. Ich freue mich schon darauf, unsere Istanbuler Gastgeber_inn_en im Dezember bei uns begrüßen zu können - und wir schmieden Pläne, wie wir ihren Aufenthalt ähnlich schön gestalten können wie sie den unseren in Istanbul. 

Kommentare:

  1. Whow, das las sich zunächst wie ein Beitrag über unser schönes Wedding.

    Ich sehne mich gerade sehr nach Istanbul zurück und freue mich schon aufs nächste Mal, wenn ich wieder da bin. Herzlichen Dank für diese Idee!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch ich freue mich schon auf das nächste Mal!

      Löschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen